Die richtige Schmuckpflege - wertvolle Tipps zu Pflege, Reinigung & Aufbewahrung

Grundsätzlich ist Edelstahlschmuck sehr pflegeleicht und robust. In Kombination mit anderen Materialien wie Baumwollgarn, Glas, Emaille, ... sind allerdings einige Dinge zu beachten. Denn nicht jedes Material verträgt die gleiche Behandlung. Und auch sonst sind trotz Verwendung hochwertiger Materialien und sorgfältiger Verarbeitung im Laufe der Zeit Gebrauchsspuren an den Schmuckstücken nicht ganz vermeidbar. Durch vorsichtige Handhabe und richtige Pflege kann vorzeitigem Verschleiß allerdings entgegengewirkt werden. Deshalb haben wir hier für Dich unsere Pflegetipps zusammengefasst, damit Du besonders lange Freude an Deinem Schmuck hast.
 
 


So leicht reinigst Du Deinen Schmuck

Deinen Schmuck richtig zu pflegen ist nicht schwierig. Für eine Reinigung reicht ein weiches Tuch (z. B. Baumwolltuch, Mikrofasertuch). Bei Bedarf kannst Du zusätzlich (lauwarmes) Wasser sowie auch milde Seife verwenden. Drücke beim Reinigen nicht zu fest auf, um Deinen Schmuck nicht zu zerkratzen. Zum Vermeiden von Wasserflecken kannst Du Deinen Schmuck anschließend abtrocknen. Wenn Du Deinen Schmuck nicht trägst, bewahrst Du ihn am besten in einem Schmuckkästchen oder im Organzabeutel bzw. der Schmuckbox auf.

Das Wichtigste in Kürze:
  • leichte Verunreinigungen mit einem weichen Tuch entfernen
  • bei Bedarf (lauwarmes) Wasser und auch milde Seife verwenden
  • beim Reinigen nicht zu fest aufdrücken
  • gegebenenfalls den Schmuck gut abtrocknen
  • den Schmuck in einem Schmuckkästchen oder im Organzabeutel bzw. der Schmuckbox aufbewahren
  


Pflegetipps für Edelstahlschmuck pur

Grundsätzlich kannst Du Deinen Edelstahlschmuck Tag und Nacht tragen. Auch beim Duschen / Baden, Schwimmen sowie Sport. Ein Kontakt mit Cremes, Parfums, etc. ist für Edelstahl ebenfalls kein Problem.

Wir empfehlen Dir allerdings - insbesondere bei längerem Kontakt mit Schweiß, chlorhaltigem Wasser oder Salzwasser - Deinen Schmuck anschließend mit klarem Wasser abzuspülen. So verhinderst Du, dass sich Schweiß, Chlor und Salz auf dem Schmuck ablagern. Auf Dauer können diese Deinem Schmuck schaden, indem sie die Oberfläche angreifen. Dies gilt vor allem für Schmuck aus Edelstahl 304, da dieser weniger beständig gegenüber Säuren ist als Edelstahl 316 / 316l.

Je nach Tätigkeit empfiehlt es sich Deinen Schmuck auch bei Haus- und Gartenarbeiten abzulegen, um starke Verschmutzungen, Kratzer, etc. zu vermeiden.

Leichte Verunreinigungen lassen sich mit einem weichen Tuch (z. B. Baumwolltuch, Mikrofasertuch) entfernen. Bei Bedarf kannst Du auch (lauwarmes) Wasser sowie milde Seife verwenden. Drücke bei der Reinigung nicht zu fest auf und trockne Deinen Schmuck anschließend gut ab.

Wenn Du möchtest, kannst Du Deinen Edelstahlschmuck auch in einem Ultraschallbad reinigen.

Für die Aufbewahrung Deines Schmuckes verwendest Du am besten ein Schmuckkästchen oder Du benutzt weiterhin den Organzabeutel bzw. die Schmuckbox.

Das Wichtigste in Kürze:
  • kann rund um die Uhr getragen werden
  • nach Kontakt mit chlorhaltigem Wasser, Salzwasser, Schweiß, ... mit klarem Wasser abspülen
  • gegebenenfalls bei Haus- und Gartenarbeiten ablegen
  • mit einem weichen Tuch und bei Bedarf (lauwarmem) Wasser und milder Seife reinigen
  • nicht fest aufdrücken und anschließend gut abtrocknen
  • kann auch im Ultraschallbad gereinigt werden
 


Pflegetipps für Edelstahlschmuck kombiniert mit Glas, Emaille, Zirkonia, ...

Grundsätzlich kannst Du Deinen Schmuck Tag und Nacht tragen. Auch beim Duschen / Baden sowie Sport. Wir empfehlen Dir allerdings Deinen Schmuck anschließend mit klarem Wasser abzuspülen. So verhinderst Du, dass sich Seifenreste und Schweiß auf dem Schmuck ablagern. Selbiges gilt beim Kontakt mit Cremes, Parfums, etc.. Auf Dauer können derartige Ablagerungen Deinem Schmuck schaden.

Beim Schwimmen solltest Du Deinen Schmuck ablegen, sofern es sich um chlorhaltiges Wasser oder Salzwasser handelt. Ebenso solltest Du Dein Schmuckstück keinen zu hohen Temperaturen (z. B. Sauna, Haartrockner) aussetzen. Die Zierelemente aus Glas, Emaille, Zirkonia, ... können durch Chemikalien und / oder Hitze beschädigt werden.

Je nach Tätigkeit empfiehlt es sich Deinen Schmuck auch bei Haus- und Gartenarbeiten abzulegen, um starke Verschmutzungen, Kratzer, Kontakt mit Reinigungsmitteln, etc. zu vermeiden.

Leichte Verunreinigungen lassen sich mit einem weichen Tuch (z. B. Baumwolltuch, Mikrofasertuch) entfernen. Bei Bedarf kannst Du auch (lauwarmes) Wasser sowie milde Seife verwenden. Drücke bei der Reinigung nicht zu fest auf und trockne Deinen Schmuck anschließend gut ab.

Bitte reinige Deinen Schmuck nicht in einem Ultraschallbad.

Für die Aufbewahrung Deines Schmuckes verwendest Du am besten ein Schmuckkästchen oder Du benutzt weiterhin den Organzabeutel bzw. die Schmuckbox.

Das Wichtigste in Kürze:
  • kann - bis auf wenige Ausnahmen - rund um die Uhr getragen werden
  • beim Baden / Schwimmen in chlorhaltigem Wasser sowie Salzwasser ablegen
  • nach Kontakt mit Schweiß, Cremes, Parfums, ... mit klarem Wasser abspülen
  • hohe Temperaturen (z. B. Sauna, Haartrockner) vermeiden
  • gegebenenfalls bei Haus- und Gartenarbeiten ablegen
  • mit einem weichen Tuch und bei Bedarf (lauwarmem) Wasser und milder Seife reinigen
  • nicht fest aufdrücken und anschließend gut abtrocknen
  • nicht im Ultraschallbad reinigen
 


Pflegetipps für Aromaschmuck aus Edelstahl

Da Dein Aromaschmuck aus Edelstahl 316 / 316l besteht ist dieser sehr pflegeleicht und robust. Ein paar Dinge solltest Du dennoch beachten, damit Du lange Freude an Deinem Duftschmuck-Anhänger hast.

Aufgrund des Magnetverschlusses ist Aromaschmuck nicht für Menschen mit Herzschrittmachern o. ä. geeignet.

Ansonsten kannst Du Deinen Duftschmuck-Anhänger Tag und Nacht tragen. Beim Duschen / Baden, Schwimmen, Saunabesuch, etc. solltest Du Deinen Aromaschmuck allerdings ablegen (wegen des Filzpads). Ein Kontakt mit Cremes, Parfums, etc. ist kein Problem.

Je nach Tätigkeit empfiehlt es sich Deinen Schmuck auch bei Haus- und Gartenarbeiten abzulegen, um starke Verschmutzungen, Kratzer, etc. zu vermeiden.

Leichte Verunreinigungen lassen sich mit einem weichen Tuch (z. B. Baumwolltuch, Mikrofasertuch) entfernen. Bei Bedarf kannst Du auch (lauwarmes) Wasser sowie milde Seife verwenden. Bitte nimm jedoch vorher das Filzpad heraus. Drücke bei der Reinigung nicht zu fest auf und trockne Deinen Schmuck anschließend gut ab.

Bitte reinige Deinen Aromaschmuck nicht in einem Ultraschallbad.

Für die Aufbewahrung Deines Schmuckes verwendest Du am besten ein Schmuckkästchen oder Du benutzt weiterhin den Organzabeutel bzw. die Schmuckbox.

Das Wichtigste in Kürze:
  • nicht für Menschen mit Herzschrittmachern o. ä. (Magnetverschluss)
  • beim Duschen / Baden, Schwimmen, ... ablegen (wegen des Filzpads)
  • gegebenenfalls bei Haus- und Gartenarbeiten ablegen
  • mit einem weichen Tuch und bei Bedarf (lauwarmem) Wasser und milder Seife reinigen
  • nicht fest aufdrücken und anschließend gut abtrocknen
  • nicht im Ultraschallbad reinigen
 


Pflegetipps für Strickschmuck aus Baumwollgarn

Damit Dein Strickschmuck lange schön bleibt und seinen Glanz behält, solltest Du ihn nicht ständig tragen. Bitte lege deshalb Deinen Strickschmuck vor dem Duschen / Baden, Schwimmen sowie Sport ab. Ebenso solltest Du den Kontakt mit Cremes, Parfums, Haarspray etc. vermeiden.

Nachts sowie bei Haus- und Gartenarbeiten empfehlen wir Dir ebenfalls Deinen Strickschmuck abzulegen. So vermeidest Du ein unnötiges Aufrauen der Fasern, starke Verschmutzungen, Kontakt mit Reinigungsmitteln, etc..

Leichte Verunreinigungen kannst Du vorsichtig mit einem weichen Tuch (z. B. Baumwolltuch, Mikrofasertuch) entfernen. Bei Bedarf kannst Du auch (lauwarmes) Wasser sowie milde Seife verwenden. Drücke bei der Reinigung nicht zu fest und reibe nicht auf dem Schmuck. Lasse Deinen Strickschmuck anschließend gut trocknen.

Bitte reinige Deinen Strickschmuck nicht in einem Ultraschallbad.

Für die Aufbewahrung Deines Schmuckes verwendest Du am besten ein Schmuckkästchen oder Du benutzt weiterhin den Organzabeutel bzw. die Schmuckbox.

Das Wichtigste in Kürze:
  • nachts sowie beim Duschen / Baden, Schwimmen, Sport, ... ablegen
  • Kontakt mit Wasser, Schweiß, Cremes, Parfums, ... vermeiden
  • bei Haus- und Gartenarbeiten ablegen
  • mit einem weichen Tuch und bei Bedarf (lauwarmem) Wasser und milder Seife reinigen
  • nicht fest aufdrücken, nicht reiben und anschließend trocknen lassen
  • nicht im Ultraschallbad reinigen
 


Pflegetipps für Schmuck aus gewachstem Baumwollgarn

Grundsätzlich kannst Du Deinen Schmuck Tag und Nacht tragen. Beim Duschen / Baden, Schwimmen sowie Sport empfehlen wir Dir allerdings diesen vorher abzulegen. Ebenso solltest Du den Kontakt Deines Schmuckes mit Cremes, Parfums, etc. vermeiden. Die Wachsschicht bietet zwar einen Schutz für die Baumwollfasern. Ein längerer Kontakt mit Wasser kann die Fasern allerdings trotzdem aufquellen lassen. Dadurch verliert Dein Schmuck auf Dauer an Glanz.

Um die Wachsschicht zu schützen, solltest Du Dein Schmuckstück keinen zu hohen Temperaturen (z. B. Sauna, Haartrockner) aussetzen.

Je nach Tätigkeit empfiehlt es sich Deinen Schmuck auch bei Haus- und Gartenarbeiten abzulegen, um starke Verschmutzungen, Kratzer, Kontakt mit Reinigungsmitteln, etc. zu vermeiden.

Leichte Verunreinigungen lassen sich mit einem weichen Tuch (z. B. Baumwolltuch, Mikrofasertuch) entfernen. Bei Bedarf kannst Du auch (lauwarmes) Wasser sowie milde Seife verwenden. Drücke bei der Reinigung nicht zu fest auf und trockne Deinen Schmuck anschließend gut ab.

Bitte reinige Deinen Schmuck nicht in einem Ultraschallbad.

Für die Aufbewahrung Deines Schmuckes verwendest Du am besten ein Schmuckkästchen oder Du benutzt weiterhin den Organzabeutel bzw. die Schmuckbox.

Das Wichtigste in Kürze:
  • kann - bis auf wenige Ausnahmen - rund um die Uhr getragen werden
  • beim Duschen / Baden, Schwimmen, Sport, ... ablegen
  • Kontakt mit Schweiß, Cremes, Parfums, vermeiden
  • hohe Temperaturen (z. B. Sauna, Haartrockner) vermeiden
  • gegebenenfalls bei Haus- und Gartenarbeiten ablegen
  • mit einem weichen Tuch und bei Bedarf (lauwarmem) Wasser und milder Seife reinigen
  • nicht fest aufdrücken und anschließend gut abtrocknen
  • nicht im Ultraschallbad reinigen